Author Archive

Impressionen Buchpräsentation “Vater Rhein. Ach, Alter.”

Von foxius.de am Donnerstag, 13. Mai 2010

Am 11. Mai 2010 präsentierte Armin Foxius sein neues Buch “Vater Rhein. Ach, Alter” im Kölner studio dumont.

Sechzig

Von foxius.de am Dienstag, 31. März 2009

Report K; Montag, 10. März 2008

Von foxius.de am Montag, 10. März 2008

Kölsche Texte in neuer Orthografie: “Et hät noch immer god gegange”

Köln, 10.3.2008, 22:15 Uhr > Bei der Akademie för uns kölsche Sproch ist man glücklich jetzt über ein Buch mit Texten zu verfügen, die nach der neuen Orthografie geschrieben sind. Und vor allem einheitlich, denn das war bisher die größte Problematik im Schriftkölschen. Wer jetzt aber glaubt ein langweiliges Lesebuch vor sich zu haben, der irrt und kennt die kölsche Sprache nicht. Aldi-Talk auf Kölsch mit bestem Denglisch, “Barackedaggel” die den “Hellige Mann” beißen und die dann noch mit dem herrlichen “Kosenamen” “mopsgedaggelte Haseterrier” versehen werden. Heute wurde aus der Anthologie “Et hät noch immer god gegange” im Mediapark vorgelesen. mehr »

domradio; Montag, 26. November 2007

Von foxius.de am Montag, 26. November 2007

Am 26. November 2007 war Armin Foxius zu Gast im Kölner domradio, um sein neues Weihnachtsbuch “Chressbaum, Krepp, Prosit Neujohr” vorzustellen.

Das Interview im domradio kann hier nun noch einmal angehört werden:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Kölner Stadt-Anzeiger; Donnerstag, 23. November 2006

Von foxius.de am Donnerstag, 23. November 2006

Wunschzeddel

Er hat den Dreh raus, seine Zuhörer zu fesseln und zum Schmunzeln oder Lachen zu bringen. Armin Foxius (57) erzählt auf Hochdeutsch, auf Kölsch und so, wie die Kölschen reden, wenn sie davon überzeugt sind, Hochdeutsch zu sprechen – so in der Weihnachtsansprache eines Karnevalspräsidenten. Es gab immer wieder Szenenapplaus, als der Mundartautor und Hauptschullehrer – Foxius unterrichtet seit Jahren an der Ursula-Kuhr-Schule in Köln-Heimersdorf – im „Altstadttheater im Söckchen“ sein Hörbuch vorstellte: „Kressdach es wie Weihnachten“. Auf der beim Dabbelju-Label in der Reihe „Kölsch aus erster Hand“ erschienenen CD sind 31 kürzere Texte und längere Geschichten versammelt, mit denen Foxius seine Sicht auf den Alltag der Stadt in den Wochen vor und nach dem Fest darstellt. Das reicht von „St. Martin vor der Striptease-bar“ über den „Wunschzeddel eines FC-Fans“ bis zur „Wahrheit über die Heiligen Drei Könige“. mehr »

Deutsche Welle

Von foxius.de am Mittwoch, 25. Januar 2006

Nä wat ist das schön, überall nur kölsche Tön…
Rheinischer Singsang

Als Kinder, sagt Lehrer Armin Foxius, erlebten er und seine Mitschüler an den Schulen den Kölschexorzismus. Eltern seiner Schüler kennen die Schule nur als eiserne Verfechterin der deutschen Hochsprache. Einfach drauflos reden – verboten.
Obwohl den meisten damals der Schnabel kölsch gewachsen war. Auf der Straße Kölsch, im Klassenzimmer Hochdeutsch – so war das früher. Heute sind beispielsweise an der Ursula-Kuhr-Schule kölsche Töne nicht nur erlaubt, sondern sogar erwünscht. Vor Armin Foxius, der dort seit 20 Jahren eine Kölsch AG leitet, sitzt nun gespannt ein Grüppchen aufgeweckter Fünft- bis Siebtklässler. Türken, Iraner, Deutsche. Sie wollen Kölsch lernen. mehr »

Kölnische Rundschau; Samstag, 20. Dezember 2003

Von foxius.de am Samstag, 20. Dezember 2003

Blick auf Köln heiter und ernst

Sentimental ist er wirklich nicht, der Kölner Hauptschullehrer Armin Foxius, jedenfalls nicht in den Texten seines Buches “Dom mit Balkon”. Viele Geschichten darin sind nicht lustig – aber gut. Die “drei Musketiere” etwa waren oder sind Männer mit wenig heiteren Lebensläufen. Foxius beschreibt die gescheiterten Existenzen nüchtern, knapp und doch plastisch und präzise. Zum Lächeln und zum Lachen findet man aber auch einiges in diesem (hochdeutschen) “kölnischen Lesebuch”. Anderes ist der harten Realität abgelauscht – auch das ist Köln. Ein Buch, das eines nicht ist: heimattümelnd. (vol)

Armin Foxius: “Dom mit Balkon”,

126 Seiten mit einigen Illustrationen, Franke Verlag, Köln 9,80 Euro.

Eintrag im “Kölner Autoren-Lexikon”

Von foxius.de am Mittwoch, 21. August 2002

Hg.: Everhardt Kleinertz
Kölner Autoren-Lexikon 1750-2000, Band 2: 1901-2000
Bearbeitet von Enno Stahl; ISBN 3-89705-193-1
352 Seiten 40 Abb.; 19,80 €

Foxius, Armin, geboren am 31.März 1949 in
Köln. – Volksschule in Malmedy und Eupen,
Gymnasium in Münstereifel; seit 1968 wieder
in Köln, 1970 Pädagogische Hochschule; da-
nach belgischer Militärdienst; seit 1979 Leh-
rer an der heutigen GHS Ursula-Kuhr-Schule
in Köln-Heimersdorf, Gründung einer Kölsch-
Arbeitsgemeinschaft im Zusammenhang mit
der vom Kulturamt der Stadt Köln angereg-
ten Woche “Kölle op Kölsch”; 1983 ein erstes
Kinder-Musical als Kooperation dreier Schu-
len des Stadtbezirks Chorweiler (Grundschu-
le, Hauptschule, Behindertenschule), später
zwei weitere Kinder-Musicals; auch Vortrags-
texte und kleine Spielszenen für schulische
und private Gelegenheiten, gesammelt in ei-
ner Triologie “kölnischer Lesebücher” mit köl-
schen und hochdeutschen Texten; schließlich
ein Band mit heiter-ironischen Vers-Kom-
mentaren zu den verblassenden Bildern der
beiden politischen “Gipfel”-Veranstaltungen
in Köln 1999.
[...]

Kölner Stadt-Anzeiger; Mittwoch, 08. März 2000

Von foxius.de am Mittwoch, 8. März 2000

Geheime Gipfel-Bilanz
“Köln ganz ohne Trallala”

“Als Köln mal Mittelpunkt der Welt war” – etwas abschätzig lautet er
schon, der Untertitel dieses Bändchens. Doch schnell lässt man sich
eines Besseren belehren, der Autor zieht nämlich ein nettes, hinter-
gründiges Resümee von EU- und G8-Gipfel im Juni 1999, durch-
gehend in Versform allerdings. Über Clintons vielzitierten Satz heißt
es etwa: “Ich bin ein Kölsch! Ein Mann, ein Wort./ Ein Glas, das ist
es dann./ Man trinkt kurz an, dann ist es fort./ Wohl dem, der so
was kann.” mehr »

Express Köln; Dienstag, 14. Dezember 1999

Von foxius.de am Dienstag, 14. Dezember 1999

Gedichte zu den Kölner Gipfeln

exp Köln – Für Kurzentschlossene, die gerne was Kölsches schenken:
Armin Foxius hat jetzt den kleinen, aber feinen Gedicht-Bild-Band
“Gipfel Zipfel” herausgebraucht (Franke Verlag, 19,80 DM).
In bissig-witzigen Gedichten und den passenden Fotos dazu geht es
um die beiden Gipfeltreffen im Juni, als Köln, wie es im Untertitel
des Buches treffend heißt “mal Mittelpunkt der Welt war.” mehr »